Um alle Inhalte sehen zu können, benötigen Sie den aktuellen Adobe Flash Player.

SITEMAP VIDEOTHEK UPGRADE 2014 START THEOGRAPHIE  MoT 00  MoT 01  MoT 02  MoT 03  MoT 04  MoT 05  MoT 06  MoT 07  MoT 08  MoT 09  MoT 10  MoT 11  MoT 12 A ZEITENWENDE  MoT 12 B HYPERBOLOIDE  MoT 13  MoT 14  MoT 15  MoT 16  MoT 17  MoT 18  MoT 19  MoT 20  Z I E L IMPRESSUM  THEOGRAMME  QUATERNITÄT  BONUS 

MoT 14

MASTER OF THEOGRAPHIE MOT 14

M a u s k l i c k v e r g r ö s s e r t d i e T h e o g r a m m e !

Solange Wünsche und Sehnsüchte aus einem Mangel und Machtbedürfnis heraus den Antrieb verursachen, hat der Spiegel die Funktion des Vorbild-Charakters:Die Identität von Q18 entsteht aus dem Vergleich oder Abgleich mit dem Spiegelbild, aus dem es die SOLL-Grösse zum Weg zur Vollkommenheit ableitet. Q19, die zentrale Nabe des Speichenrades - oder auch das Sonnenteilchen - wird benötigt, weil das Schlauchraum-SELBST eine Art äusseres Schattendasein lebt und ohne die Erleuchtung aus dem Innenraum keine wirkliche Vollkommenheit erreichen kann.So entspricht die "Glyphe 18" im Verständnis der Kaballah dem "blutenden Mond, hungrigen Wolf und dem Verrat" - eben weil Abhängigkeit gelebt - und Vollkom-menheit zum Ziel erklärt wird. Das beleuchtete Planeten-System der Monde ist die Welt des Scheins, der Abhängigkeiten, Wünsche, Hoffnungen, Sehnsüchte... Sie benötigt das Sonnen-teilchen Q19 als Steuerungs- und Regelungs-Prinzip, in dem es sich darin spiegelt ohne es selbst zu SEIN.Diese Scheinwelt lebt aus den Momenten heraus - zwischen Höhen und Tiefen, Überfluss und Mangel, ohnmächtig - weil machtabhängig. So hat es einmal die Macht und ist doch im selben Augenblick bereits auf dem Weg, sie wieder abzu-geben. Denn Machterhalt ist systemimmanent nur dem vergönnt, der SONNE IST, der aus seinem SELBST heraus scheint... dessen Licht für den ANDEREN da ist, statt für sein SELBST.Das Q19-Sonnenteilchen IST ( in seinem SELBST ) Vollkommenheit. ES IST das EINE wie auch das ANDERE: Sonne und Mond, Innen und Aussen, ALLES und NICHTS, EINS als auch KEINS. ES spiegelt sich in seinem "Sowohl-Als-auch"-SELBST, ist besitzlos "glücklich" und damit unabhängig, lückenlos intakt, zeitlos in seinem SELBST verhaftet. Aus den WOLLEN- und MÜSSEN-Abhängigkeiten des offenen Schein-Prinzips wird das geschlossene Sein-Prinzip - das SO SEIN oder SONNE SEIN. Vorbildlos, spiegellos, SELBST-steuernd wie der Kybernetes trägt sein schattenloses LICHT dazu bei, das Dunkel der Scheinwelt zu erhellen, bindet es dort die klaffenden Lücken, schliesst die Löcher, verklebt die Narben der Gezeiten-Welt und dient als anspruchsloses Göttliches Vorbild - einfach so... als Glyphe Q19 "Prinz des Himmels, Sonne, Glück und Freunde"...

Von der Sehnsucht nach Erfüllung ...

D E R S C H L Ü S S E L Z U R R E I C H E N W E L T D E S S C H Ö N E N , G U T E N & W A H R E N . . .





AKADEMIE FÜR HUMANWISSENSCHAFTEN & GEISTESBILDUNG