Um alle Inhalte sehen zu können, benötigen Sie den aktuellen Adobe Flash Player.

SITEMAP VIDEOTHEK UPGRADE 2014 START THEOGRAPHIE  MoT 00  MoT 01  MoT 02  MoT 03  MoT 04  MoT 05  MoT 06  MoT 07  MoT 08  MoT 09  MoT 10  MoT 11  MoT 12 A ZEITENWENDE  MoT 12 B HYPERBOLOIDE  MoT 13  MoT 14  MoT 15  MoT 16  MoT 17  MoT 18  MoT 19  MoT 20  Z I E L IMPRESSUM  THEOGRAMME  QUATERNITÄT  BONUS 

MoT 09

Das Paradies aus dem Plankton der Ursuppe

Das Herz des Ökonomen schlägt schneller, wenn sein schöpferisches Auge solche unendlich „nachwachsenden“ Ressourcen entdeckt. Es ist ein Blick in die Innenwelt, in das tiefe Innere unseres kosmischen Paradieses. Nein, wir sind nicht daraus vertrieben worden. Nein, der Erdenwurm-Mensch, der sich mit seinem Schöpfer messen will, hat jeder Zeit Zugang in diese Wunderwelt von 1oo1 Nacht. Hier sprudelt das wahre Leben mäandrisch schwingend zwischen Ebbe und Flut göttlich ausbalanciert. Mit nur einem Wunsch beseelt: immer mal wieder nach aussen zu quellen, sich zu versprühen, tanzen, singen, unbekümmert fröhlich seinen Lauf bestimmen lassen… Hier auf dem Liebesacker von VITAO ist alles in Hülle und Fülle und Überfluss bereit geschöpft zu werden. Doch halt, dies ist nicht die Geschichte von Alice im Wunderland. Nein – dies ist "Paradisland - die reiche Welt des Schönen, Guten und Wahren" ( siehe PDF am Text-Ende ): der Himmel auf Erden, aus dem der Mensch gefallen ist, um in seiner illusionären Spiegel-welt das Leben eines Wurmes zu fristen - oder etwas genauer – das Leben der „gefiederten Schlange“ – des Quetzacoatl – dem Gott der Wiederkehr. Auf den Flügeln des AdlersHier auf dem Feld der Ideen von der Vielfalt all dessen was wahr werden soll, sich offenbaren soll, ist kein Mangel. Hier auf dem Urgrund allen Lebens ist der Jung-brunnen, in den wir Nacht für Nacht und zwischen jedem Wimpernschlag im Takt kollektiven Lebens unwissentlich eintauchen, uns Inspirationen holen für all unsere Träume, die wir als Seelen-Kollektiv in der Scheinwelt realisieren wollen. Das ist der Raum aus dem wir kommen und in den wir zurück dürfen, wenn wir immer mal wieder das Zeitliche segnen. Dieser Liebesacker ist das einzig Gewisse, das einzig Wahre, das was Christus von sich sagte: „Ich bin der Weg, die Wahrheit und das Leben“. Er, der Sohn und Stellvertreter der schöpferischen Intelligenz, ist der Brücken-pfeiler zur Welt, aus der wir uns haben fallen lassen, um unsere irdischen Erfahrungen zu machen. Seine verinnerlichte Existenz hält uns den Spiegel vor, lässt uns wissen, was recht und unrecht ist, um möglichst nahe an die Sollwert-Vorgaben des Liebes-ackers zu kommen. Sein Kreuz ist das Symbol der Schnittstelle, der ewigen Verbindung, der ausbalancierten Mitte zwischen den Welten. Er hält der "Gefiederten Schlange" die Himmelsleiter, lässt immer grössere Flügel wachsen, damit sich der Wurm auf den Schwingen des Adlers in die Weiten kosmischer Wahrheit erheben kann… Sein Kreuz ist das Symbol der Glyphe VIER, die Verbindung zwischen der Innen und Aussenwelt, dem Q18-Spiegelrad der Vollkommenheit…

Grenzen der Wahrnehmung 4-6

M a u s k l i c k v e r g r ö s s e r t d i e T h e o g r a m m e !

MASTER OF THEOGRAPHIE MOT 09

"VITAO - Paradisland - die reiche Welt des Schönen, Guten und Wahren"

Mäandrisches Wahrscheinlichkeiten-Potential ...

D E R S C H L Ü S S E L Z U R R E I C H E N W E L T D E S S C H Ö N E N , G U T E N & W A H R E N . . .





AKADEMIE FÜR HUMANWISSENSCHAFTEN & GEISTESBILDUNG